Dorothea Gräbner

Titel: Connection

Fenster-Objekt; Holz, Glass, Metal, Ölfarbe, 133 x 64 cm

Ich misstraue Bildern, weil sie Dinge sind, deren Rückseite man nicht sehen soll.
Dinge  des Alltags hingegen, wie z. B. Fenster und Türen, sprechen zu uns auf einer symbolisierenden Zwischenebene.

Meine Arbeit  mit dem Titel „Connection“ ist ein Fenster-Objekt.

Fenster sprechen uns an als:
Innen und Außen,
„Durchblick“
Einrahmung,
„zwei Seiten einer Medaille“ (Redensart),
Wortassoziation zur Benutzeroberfläche,
Lichtquelle im Innenraum tagsüber,
Lichtquelle bei Nacht für Außenstehende

usw.

Connection befasst sich mit Veränderungen von Kommunikation in Zeiten der Digitalisierung aller Lebensbereiche.

Auf einem Fensterflügel ist beidseitig ein sich umarmendes Paar gemalt. Der freigehaltene Hintergrund  ergibt sich aus dem Hängeort des Fenster-Objekts und dem Blickwinkel des Betrachters. Auf der Innenseite des Fensters wölbt sich der hölzerne Rahmen in Zargen und Stufen. Ellbogen und Schulterteile der Frau und des Mannes sind verzerrend darüber hinweg gemalt. Von der Außenseite her wirkt der Fensterrahmen hingegen fast wie ein Bilderrahmen. Hier offenbart sich, dass die Innigkeit der Umarmung so nicht stimmt: Ein Smartphone absorbiert die Aufmerksamkeit der Partnerin.

 

Veranstaltungsort

Posted in Künstler, Kunstverein EULENGASSE.