Katja Grandpierre

Titel: Surveillance

Videoinstallation und 28 Fotografien – je 13 x 18 cm

„In dem Film ‚Surveillance‘ setze ich mich mit der Videoüberwachung als omnipräsentem und ambivalentem Phänomen der digitalen Stadt auseinander. Zum einen werden flüchtige Momente ohne tiefere Bedeutung durch Speicherung der Daten für längere Zeiträume festgehalten. Zum anderen trägt Videoüberwachung zu Schutz und Sicherheit der Menschen in der Stadt bei. Beispiele: Durch Videoüberwachung vereitelte Attentate am Kölner Hauptbahnhof, 2006; Festsetzung des U-Bahn-Treters von Berlin, 2016.

In ‚Surveillance‘ verstärken sich Visuelles und Auditives wechselseitig in ihrer Wirkung auf den Betrachter.“

http://www.katja-grandpierre.de

 

Gesponsert durch Sicherheitssysteme

Veranstaltungsort

Posted in Atelierhaus Darmstadt, BBK Wiesbaden, Künstler.